Skip to main content

Mikrowelle Test 2016 - Wir Testen für Sie!

Einbau Mikrowelle Test 2016

Severin MW 7880 im Test

152,00 € 179,90 €

DetailsKaufen
Preis - Testsieger 2015 Bomann MWG 2216 H EB Testsieger

179,95 € 259,00 €

DetailsKaufen
AEG MCD1763E-M E

344,99 € 849,00 €

DetailsKaufen

Wer eine ansprechende Küchenoptik mit einer einheitlichen Küchenfront bevorzugt, möchte in der Regel auch die Mikrowelle in das Küchenmobiliar integrieren.

Einbau-Mikrowelle oder einbaufähige Mikrowelle?

Es gibt zwei Arten von Einbau-Mikrowellen: einbaufähige Modelle und Einbaugeräte.
Einbaufähige Mikrowellen lassen sich mit einem entsprechenden Einbaurahmen und einem passenden Montagesatz in einen beliebigen Schrank integrieren. Der Einbaurahmen sorgt für ausreichend Belüftung. Wenn der Wunsch nach einer einheitlichen Küchenfront besteht, lassen sich einbaufähige Mikrowellen sogar komplett hinter einer Schrank- oder Lifttür verstecken. Alternativ können Sie ein einbaufähiges Modell auch als freistehende Mikrowelle verwenden. Dies ist mit Einbaugeräten nicht möglich, sie müssen zwingend in einen Schrank eingebaut werden.

Einheitliche Küchenoptik

Gerade bei der Planung einer neuen Küche ist die Einbau Mikrowelle bereits fester Bestandteil der Kücheneinrichtung und wird in der passenden Optik zu den übrigen Küchengeräten geordert. Soll eine Mikrowelle nachträglich in das Küchenmobiliar integriert werden, findet sich bei der unübersichtlichen Angebotsvielfalt garantiert ein Modell in der gewünschten Optik. Häufig fällt die Wahl auf eine Gerätefront im Edelstahl-Look oder eine zeitlose Farbe, wie beispielsweise Silber, Grau, Anthrazit, Schwarz oder Weiß.

Einbau-Mikrowellen für mehr Arbeitsfläche

Wenn Sie sich für eine Einbau-Mikrowelle entscheiden, verlieren Sie zwar etwas von Ihrem Stauraum, dafür bleibt Ihnen jedoch die nützliche Arbeitsfläche erhalten und die Küche wirkt „aufgeräumter“. Außerdem schonen Sie mit einer Einbau-Mikrowelle Ihren Rücken. Üblicherweise werden freistehende Mikrowellen auf der Küchenarbeitsfläche platziert, Einbau-Mikrowellen werden inzwischen in ergonomisch optimaler Höhe in einen Hoch- oder Oberschrank eingebaut – lästiges Bücken entfällt garantiert.

Betriebsmodi – die freie Wahl

Einbau Mikrowellen gibt es als Solo- und Kombi-Mikrowellen. Letztlich hängt es von Ihren individuellen Bedürfnissen und Ihrem Kochverhalten ab, für welche Zusatzfunktion Sie sich entscheiden. Wenn Sie die Mikrowelle lediglich zum Auftauen und Erwärmen von Speisen nutzen möchten, genügt eine Solo-Mikrowelle. Soll jedoch auch eine Tiefkühlpizza zubereitet werden, benötigen Sie optimalerweise nicht nur eine Einbau Mikrowelle mit mindestens 25 Liter Garraum, sondern auch eine Heißluftfunktion. Wenn Sie zudem noch gerne in der Einbau Mikrowelle backen möchten, benötigen Sie ein Modell mit Heißluftfunktion. Ob Sie sich in diesem Fall für eine Einbau-Mikrowelle mit Umluftbetrieb oder Unter- und Oberhitze entscheiden, bleibt Ihnen überlassen.
Wer hingegen gerne einen Braten zubereitet und auf ein Steak nicht verzichten möchte, wird nicht um einen leistungsstarken Grill herumkommen. Auch hier gibt es große Qualitätsunterschiede. Ein Quarzgrill fällt preislich kaum ins Gewicht, ein von allen Seiten bräunender Infrarot Grill hingegen schon. Und wenn Sie Gemüse schonend zubereiten möchten, ist eine Dampfgarfunktion hilfreich. Großer Beliebtheit erfreuen sich die Kombi Mikrowellen, welche die eben aufgezählten Funktionen in einem Gerät vereinen.