Skip to main content

Mikrowelle Test 2016 - Wir Testen für Sie!

Mikrowelle mit Grill im Test 2015 -Testsieger

Samsung GE89MST-1XEG Testbericht

119,00 € 169,00 €

DetailsKaufen
Preistipp und Bestseller Clatronic MWG 775 H im Test

93,99 € 119,00 €

DetailsKaufen
Testsieger und unser Tipp Sharp R982STWE

219,00 € 479,00 €

DetailsKaufen
Severin MW 7880 im Test

152,00 € 179,90 €

DetailsKaufen
Preis - Testsieger 2015 Bomann MWG 2216 H EB Testsieger

179,95 € 259,00 €

DetailsKaufen
AEG MCD1763E-M E

344,99 € 849,00 €

DetailsKaufen

Mikrowellen mit Grill sind bei ihren Besitzern sehr beliebt. Denn nicht immer lohnt es sich, einen Backofen in Betrieb zu nehmen, wenn nur eine kleine Portion zubereitet werden soll. Außerdem können Sie mit einem guten Grill und einer Heißluftfunktion den Backofen ersetzen und knusprige Pizza zubereiten oder Aufläufe überbacken. Außerdem verleiht erst der Einsatz eines Grills den Speisen den gewünschten Bräunungsgrad und die damit verbundenen unvergleichlichen Röstaromen. Das alleinige Garen mit der Mikrowelle erzeugt weder das eine, noch das andere.

Grill ist nicht gleich Grill

Einfache Kombi-Mikrowellen liegen nur unwesentlich über dem Preis einer Solo-Mikrowelle. Dennoch sind sie in der Regel mit einem Grill ausgestattet. Allerdings handelt es sich dabei meist nur um einen einfachen Quarzgrill, der an der Decke angebracht ist. Diese entwickeln sehr schnell eine hohe Temperatur, verteilen sie jedoch sehr ungleichmäßig. Außerdem hält sich der Bräunungsgrad in Grenzen und wenn, dann bräunen sie nur aus einer Richtung – im Fall eines Deckengrills also von oben. Dennoch eignet er sich gut zum Auftauen, Erhitzen und Garen. Bei höherwertigen Kombi-Mikrowellen kommt anstelle eines Quarzgrills der effizientere Infrarotgrill zum Einsatz. Ein Infrarotgrill benötigt eine längere Zeit, bräunt dafür aber umso gleichmäßiger. Doch zum Aufbacken von leckeren Sonntagsbrötchen erfüllt ein einfacher Quarzgrill seinen Zweck.

Für die Zubereitung einer Pizza mit knusprigem Boden empfehlen sich Modelle mit einem zusätzlichen Bodengrill. Es gibt Kombi-Mikrowellen, die für ein besseres Grillerlebnis einen zweiten Quarzgrill am Boden besitzen. Einige Hersteller kombinieren aber auch die beiden Grilltypen für ein noch effizienteres Grillen miteinander, um dadurch von den jeweiligen Vorteilen des Quarzgrills und des Infrarotgrills zu profitieren.

Garraum und Leistung

Die Grillleistung einer Kombi-Mikrowelle hängt auch mit der Größe des Garraums zusammen. Durchschnittliche Mikrowellen haben ein Garraumvolumen von 23 bis 25 Liter und haben in der Regel einen Grill mit einer Leistung von 1.000 bis 1.800 Watt. Besonders große Mikrowellen können durchaus eine Grillleistung von bis zu 2.700 Watt besitzen. Bedenken Sie bei der Auswahl der Mikrowelle die Größe Ihres zukünftigen Grillguts. Denn beim Grillen wird das Grillgut in der Regel auf einem Grillrost platziert, damit sich das Grillgut näher an den Heizstäben befindet.

Achten Sie bei der Wahl der Mikrowelle genau auf den Grill. Sind die Heizstäbe durch ein Blech geschützt oder liegen diese frei im Garraum? Bei letzterem Fall ist der Reinigungsaufwand deutlich größer.

Kombi-Mikrowelle contra Backofen

Durch die Kombination aus Mikrowelle und Grill lassen sich die Geräte vielseitig einsetzen und sind sparsamer als ein Backofen, dessen Garraum nicht voll ausgenutzt wird – Mikrowellen mit Grill sind ideal für kleinere Haushalte. Ein Toast Hawaii ist blitzschnell in einer Mikrowelle mit Grill zubereitet.

Drehspieß oder Grillrost

Kombi-Mikrowellen werden abhängig vom Hersteller mit Grillzubehör wie einem Drehspieß, einem Grillrost oder einem Backblech (teilweise auch aus Glas) geliefert. Bei besonders günstigen Modellen gibt es lediglich einen Grillrost, der auf dem Drehteller platziert wird. Doch obwohl gerade bei einer Mikrowelle mit Quarzgrill ein Drehspieß sicherlich von Vorteil wäre, um das Grillgut von allen Seiten gleichmäßig zu grillen, werden diese einfachen Kombi-Mikrowellen mit Grill nicht mit einem Drehspieß ausgestattet.

Automatikprogramme erleichtern den Umgang

Automatikprogramme vereinfachen den Koch- und Grillvorgang enorm. Einfach die gewünschte Taste für Grillhähnchen, Fleisch oder Auflauf betätigen, das Gewicht eingeben und schon übernimmt die Mikrowelle mit Grill den Kochvorgang. Technisch besonders hochwertig ausgestattete Modelle arbeiten mit Sensoren, welche die Feuchtigkeit messen und die Temperatur und Kochdauer bei Bedarf entsprechend anpassen. Im Übrigen lassen sich auch Lebensmittel mit einem geringeren Wassergehalt in einer Kombi-Mikrowelle zubereiten, zumindest bei Verwendung der Kombinationsprogramme Mikrowelle und Grill.

Mikrowellen mit Grill gibt es übrigens in verschiedenen Bauformen, vom Standgerät über das Unterbaugerät und das einbaufähige Modell sowie das Einbaugerät.